Spiritualität

Spiritualität?

P1070288

Spiritualität zu definieren ist schwierig, vor allem weil bei den meisten, gängigen Definitionen ein enger Bezug zu Glauben und Religionen gezogen wird. Mit dem Konzept der „Aufgeklärten Spiritualität“ habe ich eine Alternative dazu herausgearbeitet.

 

Vielleicht erleichtert es den Zugang zu Spiritualität wenn wir drei Bereiche unterscheiden:

 

  • Spirituelle(s) Fragen
  • Spirituelles (besonderes) Erleben
  • Spiritueller Bezugsrahmen und Lebenspraxis

 

Spirituelles Fragen:

DSCF2036

 

Das sind die Fragen nach unserem innersten Wesen, Sinn unserer Existenz, unserer Vergänglichkeit wie: „Wer bin ich wirklich?“, „Was ist der Sinn meines Lebens?“ „Was bin ich angesichts von Vergänglichkeit und Tod?“ etc.

Vermutlich stellt sich jeder Mensch diese Fragen in seinem Leben. Bedeutsam ist, dass wir uns diese Fragen einerseits mit „akademischer“ Distanz stellen können oder spirituell, mit emotionaler, existentieller Betroffenheit.

Gelegentlich werden wir, in bestimmten Lebensphasen oder wegen aktueller Lebensereignisse und Schicksalsschläge, buchstäblich mit diesen Fragen konfrontiert. Gerade in diesen Situationen ist es wichtig, einen guten Bezugsrahmen für diese Fragen zu haben und im Bedarfsfall qualifizierte, therapeutische Hilfe.

Spirituelles Erleben:

P1030872

 

Viele Menschen berichten von besonderen Erlebnissen, in denen sich das Alltagsbewusstsein verändert hat. In der Regel erzählen sie davon jedoch erst, wenn sie zu einem Vertrauen gefasst haben. Häufig stehen diese Erlebnisse in Zusammenhang mit Erfahrungen in der Natur oder mit Situationen existenzieller Bedrohtheit (z.B. Krankheit, Nahtod Erfahrungen). Die konkreten Beschreibungen sind sehr unterschiedlich, ebenso die dabei erlebten Gefühle. Gemeinsam sind der veränderte Bewusstseinszustand und oft ein überwältigendes Erleben von Ganzheit, Energie und Verbundenheit.

Spiritueller Bezugsrahmen und Lebenspraxis:

Zwischenablage01

 

Der spirituelle Bezugsrahmen ist ein Erklärungskonzept, die theoretische Begründung für die praktischen Umsetzungsanleitungen und Durchführungsanweisungen. Jede Kultur und Religion hat einen für sie und ihre Gottesvorstellungen charakteristischen, spirituellen Bezugsrahmen entwickelt. Manchmal wurde der als Geheimlehre tradiert und gelegentlich von der offiziellen Kirchendoktrin abgelehnt.

Vor allem in der New Age und Esoterik Bewegung wurden spirituelle Bezugsrahmen erarbeitet, die überkonfessionell sind und sich an den (zum Teil sehr auffälligen) Parallelen und Ähnlichkeiten der traditionellen, religiösen Systeme orientierten. Sie bleiben jedoch im religiösen Bezug und überkonfessionellen Gottesvorstellungen verhaftet.

Die Aufgeklärte Spiritualität ist dazu eine Alternative. Sie ist ein spiritueller Bezugsrahmen, der ohne jedweden Gottesbezug auskommt. 

Mag. Rainer Dirnberger