Vertrag

Unter Vertrag (auch Kontrakt, Arbeitsvereinbarung etc.) versteht man jene Übereinkünfte, die das Miteinander in Selbsterfahrung, Therapie, Supervision usw., auf der Basis gleichwertiger Vertragspartner (Menschenbild), regelt.

Der Vertrag beinhaltet Überlegungen zum Ziel der gemeinsamen Arbeit (was soll bis wann erreicht werden, woran erkennen wir am Ziel angekommen zu sein ....), wie man es zu erreichen gedenkt und was jeder dazu beiträgt, zu tun bereit ist, um zu diesem Ziel zu kommen.

Der Vertrag ist eine, auf gemeinschaftlicher Basis erstellte, Klärung der Aufgaben und der jeweiligen Verantwortlichkeiten. Dabei kann das Ausarbeiten dieser Überlegungen als definierter Arbeitsschritt, oder prozessorientiert im Geschehen, erfolgen. Der Vertrag ist ein Mittel zur Sicherheit der Beziehungsgestaltung, damit alle Beteiligten wissen, was, wann, wozu, mit wem passiert. Beziehung ist etwas Lebendiges, daher ist auch die Arbeit mit Verträgen lebendiges Arbeiten. Das heißt es geht nicht unbedingt darum, Dinge ein für alle mal festzulegen oder festzuschreiben, sondern Sicherheit und Klarheit für eine gegebene Situation zu gewährleisten. Ändert sich die Situation, so ist der Vertrag auf seine Gültigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. vertrag.gif

 

Auch wenn man glaubt, nicht mit Verträgen zu arbeiten gibt es tatsächlich immer einen Vertrag, eine mehr oder weniger klare Vorstellung und Erwartung bei jedem Beteiligten. In der Regel nehmen wir einfach an, der Andere habe die selben Vorstellungen und Erwartungen wie ich. Trifft dies zu, gibt es so gesehen auch kein Problem für die Beziehungsgestaltung, aber wir haben keine Gewährleistung über unsere Annahme. Nur wenn man sich über Vorstellungen, Erwartungen, Ziele etc. (wiederholt) austauscht (= Vertragsarbeit im TA Sinne) kann man davon ausgehen "am selben Strang zu ziehen".

Sind Vertragsteile nicht ausgesprochen oder Inhalte "geheim" (werden dem anderen nicht bzw. nicht offiziell mitgeteilt) so haben gerade diese Aspekte oft den größten Einfluß auf die Beziehung und das Geschehen. Das bewußte, offene Arbeiten mit diesen "geheimen" Verträgen kann oft sehr fruchtbar in Therapie, Selbsterfahrung, Supervision und Coaching sein.

Mag. Rainer Dirnberger